hakzwei Salzburg

Archiv

Schuljahr: 2016/17   2015/16   2014/15   2013/14   2012/13   2011/12   2010/11   2009/10   2008/9   2007/8   2006/7   2005/6   

Titel: International anerkanntes Typing Zertifikat

Datum: 22.09.2008

AutorIn: Dipl. Päd. Gerald Fabiani

Der Österreichische Verband für Stenografie und Textverarbeitung veranstaltet im Mai/Juni 2008 einen Schülerwettbewerb aller österreichischen Schulen im Bereich IFOM. Texterfassung und Textformatierung werden dabei erfasst. Ein Typing-Zertifikat wird durch die Teilnahme ausgestellt. Für Bewerbungen und Vorstellungsgespräche sind diese Zertifikate bestens geeignet.

2749 fast fehlerfreie Anschläge in 10 Minuten von Kiraz Atac (siehe rechts) sind schon eine beachtliche Leistung.

Informationen bei Dipl.-Päd. Gerald Fabiani einholen!

Titel: Projekt- und Kulturtage der 3CK in Italien

Datum: 22.09.2008

AutorIn: Dipl. Päd. Gerald Fabiani

Klasse: 3CK

Die 3CK war von 29. Juni bis 3. Juli 2008 mit den Professoren Gerald Fabiani und Haro Decho auf Projekt- und Kulturtagen in Italien.

Programm:

Zugfahrt von Salzburg nach Portogruaro. Mit dem Linienbus nach Caorle. (Provinz Venedig)

Kulturprogramm:
Besichtigung des Domes und des Turmes aus dem 11. Jahrhundert. Lagunenfahrt mit dem Fischerboot auf den Spuren von Ernest Hemingway. Fahrt nach Venedig, Besichtigung des Dogenpalastes (historischer Regierungssitz).

Projektaufträge: Handel und Fremdenverkehr.

Rückfahrt nach Salzburg mit dem Nachtzug.

Titel: Volleyballturnier 2008

Datum: 22.09.2008

AutorIn: Mag. Eva Dittmer-Höfer

Am 27. Juni fand unser traditionelles Volleyballturnier statt. Die Vorrunde konnte noch im Freien gespielt werden, die Endrunde musste wegen Regens in die Halle verlegt werden. Die Stimmung war bestens, alle halfen mit.

Alle neunzehn Teams kämpften beherzt, besonders hervorzuheben allerdings sind heuer die hervorragenden Leistungen der ersten Klassen, insbesondere die 1DK, die zusammen mit der auch sehr gut spielenden 2AK den 3.Platz errang. Bemerkenswert auch die Leistung der 3CK, die sich mühelos ins Finale spielte, obwohl sie bei früheren Turnieren kaum eine Mannschaft zusammenbrachte. Bewährt wie schon im letzten Jahr die 4BK, mit der effektivsten Angriffstechnik und den besten Mädels!!! Wir gratulieren!!!

Die Ergebnisse:

1. und Turniersieger 4BK
2. 3CK
3./4. 2AK und 1DK

5./6. 1CK/3DK
7./8. 4EK/Lehrer
9. 3AK
10./11. 2AS/4AK
12./13 2DK/1EK
14./15. 1BS/1BK
16./17. 4CK/2CK
18./19. 1AK/1AS

Titel: Benefizveranstaltung Myelom und Lymphomhilfe

Datum: 30.10.2008

AutorIn: Simone Eder, Theresa Jell, Katharina Schmid

Klasse: 5EK

Die Schülerinnen Simone Eder, Theresa Jell und Katharina Schmid der Maturaklasse 5EK veranstalten eine Benefizveranstaltung für die Selbsthilfegruppe "Myelom und Lymphomhilfe" unter dem Ehrenschutz von Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller.
Die Benefizveranstaltung findet am Donnerstag, dem 20. November 2008, um 14:00 Uhr im Turnsaal der hakzwei statt.
Gäste sind unter anderem: Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, Bürgermeister Dr. Heinz Schaden, Mag. arch. Johann Weyringer, Stefanie Graf, Landesschulrat Prof. Mag. Josef Gimpl

Auf Ihr/Euer Kommen freut sich die Maturagruppe der 5EK!

Hier nochmals mündlich:

Infos unter:
www.myelom.at
www.lymphomhilfe.at
Oder bei den Schülerinnen der 5EK

Titel: Sozialprojekt "72 Stunden ohne Kompromiss"

Datum: 05.11.2008

AutorIn: Sarah Schäfer

Klasse: 3AK

Am Mittwoch dem 22. Oktober startete Österreichs größtes Jugend-Sozialprojekt : "72 Stunden ohne Kompromiss"

Die 3AK war natürlich (neben fast 5000 anderen Jugendlichen in ganz Österreich) von Mittwoch bis Samstag zusammen mit Frau Mag. Dittmer-Höfer dabei!

Unsere Aufgabe war es, beim Bau eines Kindergartens in Ghana mitzuhelfen. Also flogen wir kurzerhand nach Ghana...
Nein, war nur ein Scherz, wir hatten dann doch andere Pläne:

Am ersten Tag liefen wir in kleinen Teams, gekennzeichnet durch unsere knallgrünen T-Shirts, durch die ganze Stadt, eifrig auf der Suche nach Sachspenden jeder Art, welche wir später als Preise für eine Tombola (ohne Nieten) verwenden wollten.
Am zweiten und dritten Tag bauten wir dann vor der Kollegienkirche (am Grünmarkt) einen großen Stand auf, verkauften Lose ( man konnte echt tolle Preise gewinnen, am liebsten hätten wir die ganzen Sachen behalten), verkauften Tee und verschiedenste EZA-Produkte.
Weil es so kalt war, entpuppte sich unser Früchtetee als echter Verkaufsschlager, aber leicht war es nicht die Aufmerksamkeit der Passanten zu gewinnen, geschweige denn sie zum Spenden zu bewegen.
Doch trotz dieser Schwierigkeiten schafften wir es letztendlich, dem Kindergarten mit stolzen € 946,99 und unzähligen Spielsachen bzw. Bastelmaterialen ein erhebliches Stück auf die Sprünge zu helfen!

Für uns 3AK-ler war dieses Projekt ein voller Erfolg, und zugleich eine tolle und unvergessliche Erfahrung, die bestimmt keiner von uns missen möchte.

Titel: Spendenaktion für den Regenwald der Österreicher

Datum: 21.12.2008

AutorIn: Mag. Heidi Bordihn

Klasse: 5CK

Seit 1991 kauft der Verein "Regenwald der Österreicher" den Esquinas-Regenwald in Costa Rica frei und bewahrt ihn als Naturschutzgebiet vor der Abholzung. Damit ist Lebensraum für eine Vielfalt von Pflanzen und Tieren gesichert. (Ozelots, Affen, Nasenbären, Rote Aras, Pfeilgiftfrösche, Orchideen ...)

Die 5CK hat sich entschlossen, die Arbeit dieses Vereines mit einer Spende zu unterstützen und 300 qm Regenwald freigekauft. Dieses Gebiet untersteht ab sofort der Regierung von Costa Rica und wird in den Nationalpark eingegliedert. Bis heute konnten bereits zwei Drittel der geplanten Fläche gekauft werden.

Wir würden uns freuen, wenn sich auch andere Klassen oder Einzelpersonen dieser Aktion anschließen würden.

Information unter www.regenwald.at

Titel: Hochkarätiger Besuch an der hakzwei

Datum: 15.01.2009

AutorIn: Mag. Brigitte Feichtner

Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied besuchte in Begleitung von Frau LHF Mag. Gabi Burgstaller und dem Präsidenten des LSR, Mag. Herbert Gimpl, die hakzwei.



Der 14. Jänner 2009 geht mit Sicherheit in die Annalen der hakzwei ein.
Schließlich erwarteten wir hohen Besuch. Frau BM Schmied wolle eine Handelsakademie besuchen, und zwar erstmalig in ihrer Amtszeit, hatte es zuvor aus ihrem Büro geheißen. Und sie wolle dabei keinesfalls den laufenden Schulbetrieb stören! – Klingt irgendwie nach der berühmten Quadratur des Kreises, oder? Eine Herausforderung jedenfalls, der wir uns an der hakzwei gerne stellten.

Denn wie oft bietet sich schon die Gelegenheit, einer Frau Ministerin höchstpersönlich zu begegnen!...mehr...

Titel: Weihnachtskartenaktion 2008

Datum: 31.01.2009

AutorIn: Carola Sams, Natascha Bajaj

Klasse: 4CDK

Die Marketinggruppe der 4 CK und 4 DK organisierten im Auftrag des Direktors den diesjährigen Kartenverkauf des Österreichischen Jugendrotkreuzes.
Im Rahmen einer Präsentation wurde der Verein ÖJRK allen Schülern und Lehrern der hakzwei vorgestellt.
Durch die Großzügigkeit aller Klassen konnte der Betrag von 626 € an das ÖJRK überwiesen werden.

Herzlichen Dank an alle!!!

für weitere Infos klicke hier ...

Titel: Podiumsdiskussion an der hakzwei

Datum: 28.02.2009

AutorIn: Daniel Posch

Klasse: 5BK

Anlässlich der bevorstehenden Wahlen in Salzburg waren am 18. Februar KandidatInnen aller im Landtag vertretenen politischen Parteien zu einer Podiumsdiskussion an die hakzwei eingeladen. Die Diskussion sollte uns JungwählerInnen die persönliche Entscheidung erleichtern oder diese festigen. Denn immerhin gilt ja seit kurzem "Wählen ab 16" und sind wir mehrheitlich wahlberechtigt.

Für die SPÖ war LHF Gabi Burgstaller gekommen, welche sehr kompetent wirkte. Die Bürgerliste war durch LAbg. Cyriak Schwaighofer ebenfalls sehr gut vertreten. LAbg. Josef Sampl repräsentierte die ÖVP. Die FPÖ änderte kurzfristig die Besetzung und schickte Bastian Grösslhuber anstelle von Andreas Schöppl. Als Diskussionsleiter fungierte SN-Redakteur Josef Bruckmoser.

Nach einer ausgiebigen Vorstellungsrunde wurde die Diskussion gestartet. Wir SchülerInnen stellten den Politikern jede Menge kritischer Fragen, die in den folgenden zwei Stunden ausführlich – jedoch nicht immer zu unserer Zufriedenheit – beantwortet wurden. Besprochen und hinterfragt wurden Themen wie Wahlwerbung durch Plakate, Jugendpolitik, Ausländerpolitik, Umweltpolitik und die Zukunftschancen der jungen Generation.

Wir SchülerInnen der hakzwei hinterließen mit unserem Interesse und unserer Kritik einen äußerst positiven Eindruck, sowohl beim Moderator als auch bei den Politikern. Ob das umgekehrt jedoch auch der Fall war?

Die Diskussion hat jedenfalls bestimmt viele von uns animiert, eine Entscheidung für die bevorstehenden Wahlen zu treffen bzw. am 1. März überhaupt wählen zu gehen!

Titel: Bezirks- und Schulmeisterschaften am PC 2009

Datum: 08.03.2009

AutorIn: Dipl.-Päd. Gerald Fabiani

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur wird dieser Wettbewerb organisiert. Die Arbeiten werden im IFOM-Unterricht durchgeführt.

Es stehen 2 Wettbewerbsarten zur Auswahl:
  • Tastaturschreiben
  • Word-Formatierung

Die SchreiberInnen können international anerkannte Zertifikate erwerben. (für Bewerbungen vorteilhaft!)

Anmeldungen ab sofort bei allen IFOM-Lehrern der hakzwei.

Titel: Volleyballturnier 2009

Datum: 10.03.2009

AutorIn: Mag. Eva Dittmer-Höfer, Mag. Ingrid Huber

Auch dieses Jahr hat es wieder stattgefunden, das legendäre Volleyballturnier der hakzwei am Faschingsdienstag, 24.2.2009. Die rege Teilnahme von 28 Mannschaften in bester Spiellaune garantierte spannende Matches und viel Spaß.

Die Ergebnisliste präsentiert eine würdige, "alte" (auch 2008) Siegermannschaft, der wir herzlich gratulieren. Die 5BK ist nicht zu toppen und setzte sich im Finale gegen die 3BK und die 5EK durch.

Wir gratulieren allen Mannschaften, insbesondere der Lehrermannschaft, die diesmal den sensationellen 2. Platz (von hinten) belegte!!!

Eva Dittmer-Höfer und Ingrid Huber

Titel: Staatsmeister und Vizestaatsmeister im RoboCup

Datum: 01.04.2009

AutorIn: Mag. Stephan Czermak

Bei den diesjährigen RoboCupJunior Austrian Open in Wien haben 5 Schüler der hakzwei aus der 3BK für eine Überraschung gesorgt. Das Team "Aerodynamic", bestehend aus Saria Florian und Zweimüller Bernhard, holte im Soccer 1:1 den zweiten Platz. Geschlagen geben mussten sie sich nur David Pritz, Philipp Stöllinger und Manuel Wieser, die mit ihrem Team "Against the machine" das Finale 6:5 für sich entscheiden konnten.
In der Kategorie des Soccers geht es um fussballspielende Roboter. Es gibt hierbei seit 2009 zwei mögliche Spielarten. Variante A wird mit einer Bande und Variante B ohne eine Bande inklusive Out-Regel gespielt. Als Fussball wird ein ca. Tennisball großer Ball benutzt, welcher zur leichteren Erkennung Infrarotlicht aussendet.
Des weitern haben sich beide Teams qualifiziert, zusammen an der Weltmeisterschaft in Graz im Soccer 2:2 anzutreten.
Nochmals herzliche Gratulation an beide Teams und viel Glück für die Weltmeisterschaft!!

Titel: EU-Vortrag Mag. Heidi Meissnitzer am 20. Mai 2009

Datum: 29.05.2009

AutorIn: Sarah Schäfer

Klasse: 3AK

Anlässlich der Europa-Wahlen am 7. Juni wurde von der EU die Bildungsinitiative "Back to School – Europa auch an deiner Schule“ ins Leben gerufen, bei der österreichische MitarbeiterInnen europäischer Institutionen, in unserem Fall Frau Mag. Heidi Meissnitzer, Botschaftsrätin für Kunst- und Kulturangelegenheiten, an ihre Schulen zurückkehren, um uns Schüler auf die Wahl vorzubereiten und uns Einblicke in das Europäische Parlament zu gewähren.
Als wir zu dem Punkt kamen, an dem von uns erwartet wurde, haufenweise Fragen zu stellen, breitete sich dieses Mal jedoch vorerst große Stille aus. Als die Vortragende anschließend fragte, wer denn aller vorhabe, überhaupt zu den Wahlen am 7. Juni zu gehen, zeigten im ganzen Saal gerade einmal 5 SchülerInnen auf.
Mag Meissnitzers Fazit war daher, dass auch an dieser Schule eine große „EU-Skepsis“ herrsche.
Im Großen und Ganzen würde ich sagen, dass das „Back to School Projekt“ eine durchaus gute Idee und Möglichkeit war, sich entsprechend auf die Wahl vorzubereiten, nur hätte sie so mancher noch viel besser nützen können.
Ob jedoch durch diese Initiative tatsächlich die Mehrheit der Schüler dazu bewegt wurde, doch noch wählen zu gehen und sich ordentlich über die einzelnen Parteivorhaben zu informieren bzw. sich überhaupt für die EU zu interessieren, bleibt fraglich.
Anschließend gab es noch ein freiwilliges Interview des ORF für einen kurzen Radiobericht über unsere Meinung zum Vortrag und zur EU.

Titel: Cambridge – a place where Tudor meets Subway

Datum: 03.06.2009

AutorIn: Mag. Marietta Wiseman

Klasse: 3AK

Impressions of the project week of the 3AK in May 2009

We meet the students in the Grand Arcade on the first afternoon to show them around the city centre, to give them a feeling of the “lie of the land”. For those who don’t know the place: The Grand Arcade is the latest and hippest shopping centre in Cambridge and is destined to become the most popular hunting ground for the girls during our stay in Cambridge.
Day 2 reveals another secret: the venue of the course. It turns out that it takes place inside a Methodist Church, an attractive but incredibly draughty building, which makes everybody shiver and huddle up closely for warmth. Eleanor, the tutor, turns up on her bike in a skimpy little top, absolutely unaffected by the cold like most British people.
Lunch boxes are compared, host families discussed and as usual some have been dealt a better deal than others.
Luckily for the boys Cambridge seems to be full of eating places; we try to find out what makes them go to Subway’s for breakfast, lunch and supper and a snack in between – but I at least fail to understand the appeal.
The week goes smoothly, with lessons in the morning, interviews and gathering information for the projects in the afternoons and excursions, the highlight being a daytrip to London. We are lucky with the weather, but not quite so lucky with the tube trains, which always seem to need repair work done on Saturdays! Still, we manage to see quite a number of sights and spend some time at Mme Tussaud’s, which is followed by some hectic shopping in Oxford Street.
Sunday turns out to be the warmest and sunniest day of the week and we have a lot of fun punting on the river Cam. Not every boat goes where it is supposed to go but some get the knack of it very quickly. After a walk along the picturesque river and a rather short stay in the Orchard Tearooms (“When do the shops close?”) the week ends where it started – in the Grand Arcade for last minute purchases.
Part 2 of this story continues on 18 June when the projects will be presented in school to mums and dads and best friends. I’m confident it will be a great success!

Seen through the eyes of their accompanying teachers, Marietta Wiseman and Franz Wimmer

Titel: Cambridge meets Salzburg

Datum: 22.06.2009

AutorIn: Mag. Marietta Wiseman

Klasse: 3AK

Projects presented by the 3AK on 18 June 2009.

It had been rather a taxing week: "First Certificate in English" on Tuesday, presentation of projects for the Intercargo “Motivation Award” on Wednesday, presentation of the Cambridge projects on Thursday. The heat didn’t alleviate the stress that was beginning to show.

All the same, the projects were varied and the presentations a great success.

Adisa, Emina, Ivana and Marina had analysed the “traffic situation” in both Cambridge and Salzburg very thoroughly and came to the final conclusion that public transport in Salzburg, in spite of all its drawbacks, was more customer-friendly and reliable than that in Cambridge, partly because it hasn’t been privatized yet.

The “comparison of supermarkets” in the two cities was carried out by Miloš, Richard, Stefan and Stephan. They had asked shoppers in Cambridge about their preferences, a rather difficult task, as many people turned out to be foreign tourists and some were not exactly helpful. They studied the layout and the very impressive product range of supermarkets and hypermarkets in both places.

When Laura, Lisa, Sarah and Tabea started their presentation of “social life” we were in for a surprise: they had invited a very prominent guest, the Queen. She had donned one of her glitzy robes and a delicate crown and explained to her rather ignorant butler James in the most plum-in-her-mouth accent the difference between Austria and Australia. After this little sketch we were given a very interesting and comprehensive insight into British and Austrian households, living standards, teenage pregnancy and binge drinking in England, to name just a few aspects.

In case you didn’t know that there was a Gault Millau for fast food chains – yes, there is. It was established in March 2009 and consists of three culinary experts: Clemens, Ekure and Marcel. They more or less ate their way through their project, a comparison of “fast food chains” in the two cities. It may not come as a surprise to insiders that Subway won by miles! The boys claim that their BMI is still the same as before. Well ...
The last group presented a study of “youngsters” in both cities. Anna, Regina and Simone had asked young people about leisure time and sports activities, pocket money, shopping habits and subsequently presented the results of their survey. Moreover, they had collected information about the school systems in both countries and compared the law for the protection of young people.

Family and friends who had come to the presentations must have been as impressed as we were!

Titel: And the winner is ...

Datum: 27.06.2009

AutorIn: Regina Crepaz

Klasse: 3AK

Der Motivationspreis findet jährlich an unserer Schule statt und ist für die zukünftigen Mitarbeiter der Übungsfirma Logotrans gedacht. Der Preis wird von der Spedition Intercargo zur Verfügung gestellt, einem langjährigen Sponsor unserer Schule, im Speziellen der Übungsfirma Logotrans. Die Themen des Motivationspreises sind deshalb auch auf den Arbeitsbereich einer Spedition angepasst. Heuer waren wir, die Euroklasse 3AK, an der Reihe und das Thema war eine PR-Aktion für Intercargo. Es wurden vier Gruppen gebildet, die die unterschiedlichsten Themen und Ideen hatten.
Eine Gruppe bestand aus Laura Schnekenleitner, Tabea Massak, Sarah Schäfer, Anna Grünanger und Lisa Mayrhofer. Ihre Idee war ein Event mit dem Motto "Happy Birthday – sweet seventeen – Intercargo goes green" mit der Idee, ein 17-jähriges Jubiläum mit einem Umweltprojekt der Europäischen Union zu verbinden. Sie planten, Einladungen an 30 neu gegründete Unternehmen zu verschicken und so Neukunden für Intercargo zu akquirieren. Mit einem Trailer, der einen kurzen Einblick in das Unternehmen Intercargo und den Event gab, einem selbstkreierten Logo und Einladungsflyer wollten sie ihre Idee vermitteln.
Die Idee der Gruppe Marcel Wojkowski, Regina Crepaz, Simone Hammerl und Clemens Negele war ein innovatives Werbegeschenk. Sie gestalteten einen LKW zum selbst Zusammenbauen - deshalb auch ihr Motto „Ready to Create“. Der LKW und die Zusatzprodukte, sowie Schiffe und Flugzeuge wurden in einem speziellen Programm von Lego, Lego-Factory, erstellt. Das Werbegeschenk ist für Kunden der Spedition Intercargo und als Dekoration für Messen vorgesehen. Durch die direkte Übergabe des Geschenkes von einem Intercargo Mitarbeiter soll die Kundenbindung gestärkt werden.
Die Gruppe bestehend aus Stephan Petsche, Stefan Häckl , Richard Huber und Ekure Isong hatte die Idee, die Public Relations durch soziales Engagement zu verbessern, und zwar mit der Unterstützung des sozialen Projektes "72 Stunden ohne Kompromiss" durch die Organisation eines Containertransportes. Ihr Motto war "Intercargo transportiert Nächstenliebe". Die Aktion sollte in Form eines bezahlten Zeitungsartikels in den Salzburger Nachrichten publiziert werden und dadurch einen starken positiven Effekt erzielen. So könnte sich Intercargo von anderen Sponsoren abheben.
Die letzte Gruppe bestand aus Ivana Antunovic, Adisa Budimlic, Marina Jurisic, Milos Pavlovic und Emina Skenderovic. Sie hatten sich als PR-Maßnahme einen Motivationswettbewerb – Challenge 10 - für alle Handelsakademien des Landes Salzburg ausgedacht. In der Jury sollten Herr Mooshammer, ein Intercargo Mitarbeiter und Herr Dichand von der Kronen Zeitung sitzen. Die Sieger sollten dann in einem Bericht in der Kronen Zeitung veröffentlicht werden.
Am Mittwoch, dem 24. Juni 2009, fand dann an unserer Schule die Preisverleihung statt. Herr Mooshammer, Herr Direktor Hofer, unser Klassenvorstand Frau Mag. Wiseman und unsere Projektbetreuer, Frau Professor Mag. Huber-Krimplstätter und Herr Professor Mag. Wimmer, waren anwesend und natürlich die einzelnen Gruppen der 3AK. Herr Mooshammer machte die Preisverleihung sehr spannend und keiner wusste bis zum Schluss, wer nun auf dem ersten Platz landen würde. Schließlich war die Platzierung bekannt, den dritten Platz machte die Gruppe Challenge 10. Auf dem zweiten Platz waren ex aequo die Gruppen „Happy Birthday - sweet seventeen – Intercargo goes green“ und „Intercargo transportiert Nächstenliebe“.
Und so kommen wir zu unserer Siegergruppe des heurigen Motivationspreises: "Ready to Create"

Wir, die 3AK, möchten uns sehr herzlich bei Herrn Mooshammer für die gute Unterstützung und die Geldspende als Ansporn und Anerkennung bedanken. Außerdem danken wir auch unseren beiden Projektbetreuern für ihre tolle Unterstützung und Hilfe.
Optimiert für eine Auflösung von 1024 x 768 | Webdesign: Contact Us