hakzwei Salzburg

Einrichtungen

Das Cool-Center

Die hakzwei hat im dritten Stock neben Klassenräumen und einem COOL-Raum ein eigenes COOL-Center. Dort treffen sich SchülerInnen, um ihre Arbeitsaufträge zu bearbeiten.

COOL meint Cooperatives Offenes Lernen und ist eine Unterrichtsmethode, bei der SchülerInnen in einer freien Arbeitsform im eigenen Tempo mit individueller Unterstützung durch MitschülerInnen und LehrerInnen lernen.

COOL entwickelte sich aus reformpädagogischen Ansätzen von Helen Parkhurst und Maria Montessori.

Ziele von COOL sind die Förderung von Freiheit, Teamfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit.

 

So funktioniert COOL an der hakzwei

  • Durchschnittlich vier COOL-Lehrer in einer COOL-Klasse geben eine Stunde Ihres Gegenstandes in den COOL-Pool. Für diese vier Stunden pro Woche bekommen SchülerInnen eigene Arbeitsaufträge, die sie in offenen Lernphasen bearbeiten.
  • Regelmäßige Klassenratssitzungen sollen helfen, Probleme, manchmal auch Krisen, zu lösen und zu bereinigen.
  • Die Arbeitsleistung der SchülerInnen in den COOL-Stunden wird in die Mitarbeitsnote eingerechnet.

Für LehrerInnen bedeutet COOL:

  • Sich mit einer neuen Form der Wissensvermittlung vertraut zu machen
  • Sich in Lehrerteams zu organisieren und Arbeitsaufträge aufeinander abzustimmen
  • Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen SchülerInnen eigenverantwortlich und selbstgesteuert lernen können
  • Verstärkt Aufgabenstellungen zu formulieren, die durch Teamarbeit und Solidarität gelöst werden können
  • Die Lehrerrolle verstärkt darin zu sehen, den eigenverantwortlichen Wissenserwerb der SchülerInnen anzuregen und zu unterstützen

 

Für SchülerInnen bedeutet COOL:

  • Selbst zu bestimmen, WAS ich lerne, WO ich es lerne, mit WEM ich es lerne, WANN ich es lerne und manchmal auch WIE ich es lerne
  • Dem eigenen Lerntempo entsprechend zu lernen
  • Eigenverantwortlich, manchmal auch selbstentdeckend zu lernen
  • Verstärkt über neue Informationstechnologien zu lernen
  • Die eigene Kooperations- und Teamfähigkeit zu stärken und diese Stärke als einen Vorteil für das eigene Leben zu begreifen

COOL-Unterricht funktioniert wenn:

  • Die SchülerInnen ein bestimmtes Maß an Selbständigkeit und Arbeitshaltung erlernen
  • Die LehrerInnen darauf vertrauen können, dass die SchülerInnen etwas lernen wollen
  • Das Lehrer-Schüler-Verhältnis ein partnerschaftliches ist, bei dem es darum geht, Unterstützung zu geben und Unterstützung anzunehmen

 

Seit dem Schuljahr 2006/07 sind an der hakzwei vornehmlich die C-Klassen COOL-Klassen.

 

"Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen und Werkzeuge vorzubereiten oder die Arbeit einzuteilen und Aufgaben zu vergeben ... sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem endlosen Meer." (Antoine de Saint-Exupéry)

 

 

 

 

Optimiert für eine Auflösung von 1024 x 768 | Webdesign: Contact Us